Kaninchenprojekt

Im Jahr 2017 stand unser großes Vorhaben bevor…

Brauni, Flummi, Moritz und Blacky, unsere Kaninchen, zogen in ihr neues großzügiges Zuhause ein!

Es war eine bewegte und bewegende Zeit vom Erstellen unseres Wunschbaumes bis hin zur Realisierung der Wünsche.

In einer fast atemberaubenden Zeit erwachte nicht nur unser Schulgarten aus seinem Dornröschenschlaf, sondern es zogen auch unsere vier Kaninchen in die kleine Schulgartenoase ein.

Sie sind mittlerweile ein wichtiger Bestandteil für unseren Schulalltag geworden. Der liebevolle Umgang, die leuchtenden Augen und das Lächeln in den Gesichtern der Kinder zeigen: Tiere machen glücklich! Einfach nur am Außengehege sitzen, schauen, füttern, streicheln und spielen entspannt, aber auch das Reinigen und Füttern gehört nicht nur dazu, sondern macht auch Spaß. Es fördert zudem das Verantwortungsgefühl und ermöglicht den Kindern bereichernde Erfahrungen.

Die Möglichkeit für einen kurzweiligen „Kaninchen-Besuch“ wird zunehmend vom Kollegium angenommen. Ein Pädagoge beobachtet, dass z.B. ein sonst etwas impulsiv „zupackendes“ Mädchen bei den Tieren physisch ruhig und emotional entspannt wurde, sowie vor Glück strahlte. Sie flüsterte den Tieren zärtlich zu: „Na, ihr Kleinen, freut ihr euch auch, dass ich euch jetzt mal besuchen und streicheln darf?“ Oder eine selbstgeschriebene Geschichte wird den Tieren vorgelesen oder der Schulgarten wird von den Schüler*innen des Schwerpunktunterrichts „Schulgarten“ gehegt und gepflegt und erstrahlt nun in vollkommener Schönheit.

An dieser Stelle möchte ich mich für das Engagement und die Unterstützung aller bedanken, gemeinsam diese kleine Schuloase erschlossen zu haben, eben NaTiKi – Natur- Tiere- Kinder.